Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Forschung+

Hauptinhalt

Band 11: Ethik, Moral und Politik

Thomas Meyer | Udo Vorholt (Hrsg.):Ethik, Moral und Politik

Dortmunder politisch-philosophische Diskurse
Band 11, 2013, 103 Seiten
10 Euro
ISBN 978-3-89733-292-8

Band 11: Ethik, Moral und Politik In welchem Zusammenhang stehen Aspekte wie „Ethik“, „Moral“ und „Politik“ in der heutigen Zeit? Die Autoren der in diesem Band versammelten Beiträge versuchen aus unterschiedlichen Blickwinkeln Antworten auf diese Frage zu finden:

Volker Gerhardt entwickelt in einem grundlegenden philosophischen Rückblick das Verhältnis von ,Bewusstsein und Öffentlichkeit‘. Die Öffentlichkeit sei ein soziales Medium, in dem die gesellschaftliche Verständigung zwischen Naturwesen erfolge. Norbert Mette befasst sich in seinem Beitrag ‚Wächterin der Moral‘ – ausgehend  von  einer  Rede  Papst  Benedikts  XVI. – mit  dem  Verhältnis  von Religion und Politik. Mette plädiert für eine theologische Relecture, um Wege zu finden, sich konstruktiv auf die durch Heraufkunft des weltanschaulich neutralen Staates bestimmten Bedingungen einzulassen.

Thomas Meyer erinnert in seinem Beitrag ‚Weltanschauung, Ethik, Politik – der Beitrag Willi Eichlers‘ an einen Politiker und Intellektuellen. Es werden drei wichtige  Erfahrungen  Eichlers  hervorgehoben:  Die Entkopplung der ethischen Grundwerte der Politik von ihrer weltanschaulichen Grundlegung, eine Neueinschätzung der Rolle der Religion für Gesellschaft und Politik, die Neubewertung der Demokratie.

Um Willi Eichler auch posthum zu Wort kommen zu lassen, wird einer seiner grundsätzlichen Beiträge – ,Die ethischen Wurzeln des Sozialismus? – hier erneut vorgestellt. Es handelt sich um einen Vortrag aus dem Jahr 1953, der die Grundlagen eines ethischen Sozialismus entwickelt.

Michael Städtler befasst sich in seinem Beitrag ‚Freiheit und Recht. Recht, Moral und Politik bei Kant und im Grundrechteabschnitt des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland‘ zunächst mit der Klärung des Verhältnisses  von  Freiheit  und  Moral  sowie  Recht  und  Autonomie  bei  Immanuel Kant. Diese werden in Bezug zu der Grundrechtegarantie des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland diskutiert. Der Beitrag schließt mit grundsätzlichen Aussagen zur politischen Philosophie.