Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Personen+

Hauptinhalt

M.A. Stefan Vennmann – Wissenschaftlicher Mitarbeiter

M.A. Stefan Vennmann – Wissenschaftlicher Mitarbeiter Foto von M.A. Stefan Vennmann

Sprechzeiten
Sprechzeiten im Wintersemester 2018/19

Di., 16-17 Uhr (Bitte um vorherige Anmeldung per E-Mail mit kurzer Beschreibung des Anliegens)

Adresse

Campus Adresse
Campus Nord
EF50

Postadresse
Emil-Figge-Stra├če 50
44227 Dortmund
Deutschland

Raum 0.113

Inhalt

Aktuelle Position

  • Seit 06/2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Elternzeitvertretung) am Institut für Philosophie und Politikwissenschaft, TU Dortmund
  • Seit 10/2017: Promotion zur Kritischen Theorie kollektiver Schuld bei Prof. Dr. Andreas Niederberger, Institut für Philosophie, Universität Duisburg-Essen

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2018/19

  • Mo., 14-16 Uhr: Macht und Herrschaft in modernen Gesellschaften
  • Di., 12-14 Uhr: „Das Gerücht über die Juden“ – Geschichte, Theorie und Kritik des Antisemitismus


Vita / Akademische Laufbahn

  • 03/2016 bis 05/2018 Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Tatjana Zimenkova
  • 10/2013 bis 03/2017 Studentische Hilfskraft und Tutor am Lehrstuhl für politische Theorie (Prof. Dr. Renate Martinsen), Institut für Politikwissenschaft, Universität Duisburg Essen
  • 10/2014 bis 05/2017 Masterstudium Philosophie und Politikwissenschaft an der TU Dortmund (Abschlussarbeit zum Schuldbegriff bei Hannah Arendt)
  • 10/2010 bis 09/2014 Bachelorstudium Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen (Abschlussarbeit zur neoliberalen Gouvernementalität bei Michel Foucault)
  •  Seit 10/2013 Mitarbeiter im ‚Arbeitskreis Antiziganismus‘ des Duisburger Instituts für Sprach- und Sozialforschung (DISS) (https://www.diss-duisburg.de/)


Forschungsschwerpunkte

  • Politische Philosophie und Theorie
  • Kritische Theorie
  • Theorien von (kollektiver) Schuld und Verantwortung
  • Antisemitsmus und Antiziganismus
  • Philosophie der Neuen Rechten


Publikationen

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden (peer reviewed *)

 

  • 2019: ‚Jude‘, in: Gießelmann, Bente / Heun, Robin / Kerst, Benjamin / Suermann, Lenard & Virchow, Fabian (Hrsg.): Handwörterbuch rechtsextremer Kampfbegriffe, Schwalbach am Taunus: Wochenschau. (i. E.) (vollständig überarbeitete und erweiterte Neuauflagen, gemeinsam mit Frank Lattrich)
  • 2019: Zur Grammatik medizinischer Herrschaft. Reflexionen zur biopolitischen Medizin bei Foucault, Horkheimer und Adorno, in: Braun, Kathrin / Gerhards, Helene (Hrsg.): Biopolitiken. Regierungen des Lebens heute, Wiesbaden: Springer VS. (i. E.)
  • 2018: Elemente des identitären Antisemitismus. Philosophische Reflexionen über die falsche Wahrheit der Identitären Bewegung, in: Diskurs. Zeitschrift für innovative Analysen politischer Praxis, No. 4, 1/2018, S. 1-25. (i. E.) *
  • 2017: Debatte zur Kritischen Theorie heute, in: Zeitschrift für Politische Theorie, Nr. 1/2017, S. 113-120.
  • 2015: Begriff 'Jude', in: Gießelmann, Bente / Heun, Robin / Kerst, Benjamin / Suermann, Lenard & Virchow, Fabian (Hrsg.): Handwörterbuch rechtsextremer Kampfbegriffe, Schwalbach am Taunus: Wochenschau, S. 162-175. (gemeinsam mit Frank Lattrich)

 

Tagungsberichte und Rezensionen

 

  • 2018: Zur Bekämpfung des Antiziganismus heute. Bericht über eine Veranstaltungsreihe des DISS-Arbeitskreises Antiziganismus (Teil 2), in: DISS-Journal No. 36, Duisburg: DISS (i. E.)
  • 2018: Zur Bekämpfung des Antiziganismus heute. Bericht über eine Veranstaltungsreihe des DISS-Arbeitskreises Antiziganismus (Teil 1), in: DISS-Journal No. 35, Duisburg: DISS, S. 20-21.
  • 2015: Antiziganismus zwischen Revolution und Völkerbunde. Rezension zu Wolfgang Wippermann: Niemand ist ein Zigeuner. Zur Ächtung eines europäischen Vorurteils, in: DISS-Journal 30, 2/2015, Duisburg: DISS, S. 30.

 

Sonstiges

 

  • 2018: Heimat als Kritik? (Debattenbeitrag zum Begriff der Heimat), in: theorieblog.de (11.10.2018), online: https://www.theorieblog.de/index.php/2018/10/heimat-als-kritik/
  • 2016: Dystopia Medicae. Krankheitsprävention als Ausdruck einer 'beschädigten Gesellschaft', in: philosophie.ch - Swiss Portal for Philosophy.
  • 2016: Sozialwissenschaftliche Konfliktanalyse, in: sowi-online e.V., Bielefeld: sowi-online.
  • 2015: Extreme Rechte. In den Strömungen getrennt - im Antiziganismus geeint, in: AK Antiziganismus im DISS (Hrsg.): Stimmungsmache. Extrem Rechte und antiziganistische Stimmungsmache. Analyse und Gefahreinschätzung am Beispiel Duisburg, Duisburg:DISSkursiv, S. 18-27. (gemeinsam mit Alexandra Graevskaia) (gefördert durch die Rosa-Luxemburg-Stiftung)

 

Sonstige Veranstaltungen und Projekte

 

  • Sommersemester 2018: Vortragsreihe „Zur Bekämpfung des Antiziganismus heute“, organisiert vom Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung in Kooperation mit dem Zentrum für Erinnerungskultur, Menschenrechte und Demokratie der Stadt Duisburg (gefördert durch die Amadeu-Antonio-Stiftung und den AStA der Universität Duisburg-Essen); Audio-Mitschnitte der Vorträge unter: https://www.youtube.com/results?search_query=duisburger+institut+für+sprach-+und+sozialforschung