Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Personen+

Hauptinhalt

Dr. Kristina Engelhard

Dr. Kristina Engelhard Foto von Dr. Kristina Engelhard

Telefon
(+49)231 755-4262

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Web-Links

Adresse

Campus Adresse
Campus Nord
EF50

Postadresse
Emil-Figge-Stra├če 50
44227 Dortmund
Deutschland

Raum 2.250

Inhalt

Arbeitsbereich

Systematisch:
AOS: Metaphysik, Metaphysik der Wissenschaften, Wissenschaftstheorie
AOC: Erkenntnistheorie, Logik, Ästhetik, Praktische Philosophie


Historisch:

AOS: Klassische Deutsche Philosophie (insbesondere Kant, aber auch Hegel), Leibniz

AOC: Neuzeit: Rationalismus; deutsche Schulphilosophie; Naturphilosophie des 17. und 18. Jahrhunderts

 

Vita /akademische Laufbahn

  • Postdoctoral Fellow der DFG-Forschergruppe „Inductive Metaphysics: Articulation, Application and Challenges“ (seit 2/2017)
  • Vertretung des Lehrstuhls für Geschichte der Philosophie an der Universität Leipzig (Sommersemester 2017)
  • Postdoctoral Fellow der DFG-Forschergruppe „Kausalität, Naturgesetze, Dispositionen und Erklärungen: “ (http://www.clde.uni-koeln.de/) (2012-2017)
  • Vertretung des Lehrstuhls für Philosophie der Neuzeit an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main (Wintersemester 2009/2010)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln (2002-2012)
  • Promotion 2003 (ausgezeichnet mit Offermann Hergarten Preis)
  • Promotionsstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Studium der Philosophie, Germanistik, Musikwissenschaft an der Universität zu Köln

 

Publikationen

1. Monographie:

  • Das Einfache und die Materie. Untersuchungen zu Kants Antinomie der Teilung. Univ.-Diss. Berlin/New York: De Gruyter 2005 (Kantstudien-Ergänzungshefte 146).

In Vorbereitung:

  • Die Macht der Eigenschaften. Habilitationsschrift Universität zu Köln.

 

2. Herausgaben:

  • (Hrsg. zusammen mit Markus Schrenk und Julia Göhner) Meta2physics: Analytic versus Naturalized Metaphysics. Special Issue of “Journal for General Philosophy of Science” 2018. (Mit Beiträgen von S. French, J. Göhner, C. Hawley, T. Rosefeldt, O. R. Scholz, B. Vetter).
  • (Hrsg. zusammen mit M. Quante) Handbook of Potentiality. Dordrecht: Springer 2018. Mit Beiträgen von: F. de Haas, R. Hendry/ P. Needham, F. Hofmann, A. Hüttemann/M. Kaiser, M. Kistler, T. Kukkonen, M.-Th. Liske, S. Makin, A. Marmodoro, J. McKitrick, S. Mumford/R. Anjum, K. Saporiti, S. Schmid, M. Stier, B. Vetter).
  • (Hrsg.) P. Mittelstaedt: Rational Reconstructions of Modern Physics. Second enlarged Edition. Dordrecht: Springer 2013.
  • (Hrsg. mit W. Dudley) Kant. Key Concepts. Acumen: 2011 (mit Beiträgen von: E. Carson, K. Flikschuh, P. Frierson, M. Grier, P. Guyer, D. Heidemann, S. Houlgate, G. Mohr/U. Rühl, K. Pillow, K. R. Westphal, J. Zammito, G. Zöller) .
  • (Hrsg. mit M. Quante) E. Rózsa: Hegels Konzeption der praktischen Individualität. Von der “Phänomenologie des Geistes” zum enzyklopädischen System. Paderborn: Mentis 2007.
  • (Hrsg. mit D. H. Heidemann) Ethikbegründungen zwischen Universalismus und Relativismus. Berlin / New York: De Gruyter 2005 (Mit Beiträgen von: J. A. Aertsen, M. Baum, D. O. Dahlstrom, K. Engelhard, J. Halfwassen, D. H. Heidemann, H. Kimmerle, A. Neschke-Henschke, A. Peperzak, M. Quante, K. Westphal, T. Rockmore, T. Schlicht, L. Siep, B. Tuschling, G. Zöller).
  • (Hrsg. mit Dietmar H. Heidemann) Warum Kant heute? Systematische Bedeutung und Rezeption seiner Philosophie in der Gegenwart. Berlin/New York: De Gruyter (Studienbuch) 2004 (Mit Beiträgen von E. Angehrn, K. Ameriks, D. O. Dahlstrom, K. Düsing, K. Engelhard, B. Falkenburg, I. Fetscher, T. Grundmann, P. Guyer, D. H. Heidemann, W. Lütterfelds, P. Mittelstaedt, H.-G. Schmitz, D. Sturma, G. Schönrich).
  • (Wissenschaftliche Bearbeitung) Der Rektor der Universität zu Köln Tassilo Küpper (Hrsg.): Immanuel Kant. Leben – Werk – Wirkung. Gedächtnisschrift zum 200. Todestag. Köln: Kirsch-Verlag 2004 (179 S.) (darin Artikel zu Kant (Leben und Werk), zur Naturphilosophie (u.a. Galilei, Newton, Euler, Lambert, Laplace, Blumenbach, Bonnet, Buffon), Metaphysik, Ästhetik und Ethik der Neuzeit).
  • (Hrsg.) Aufklärungen. Festschrift für Klaus Düsing zum 60. Geburtstag. Berlin: Duncker & Humblot 2002 (Philosophische Schriften 47) (Mit Beiträgen von K. Engelhard, D. Fonfara, M. Ghasempour, D. H. Heidemann, Chr. Hanewald, R. Schäfer, T. Schlicht, A. Solbach).

 

3. Aufsätze

  • The problem of grounding natural modality in Kant’s account of empirical laws of nature. In: De Bianchi, S. / Kraus, K. (Hrsg.): New perspectives on Kant and the sciences. In: Studies in History and Philosophy of Science, Special Issue 2018 (Permalink: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0039368117300237).
  • Dispositionale und kategorische Eigenschaften. In: M. Schrenk (Hrsg.): Handbuch Metaphysik. Stuttgart / Weimar: Metzler 2017, S. 110-116.
  • Können Dispositionen das Realismus-Problem des transzendentalen Idealismus lösen? In: M. Egger (Hrsg.): Philosophie nach Kant. Neue Wege zum Verständnis von Kants Transzendental- und Moralphilosophie. Berlin, New York: De Gruyter 2014, S. 15-36.
  • Kant’s Theory of Causality: Categories, Laws and Powers. In: Akten des XI. Internationalen Kant-Kongresses. Berlin / New York: De Gruyter 2013, S. 557-567.
  • Das Problem des Widerspruchs in Hegels System. In: Logik und Realität. Wie systematisch ist Hegels System? Hrsg. v. Chr. Jamme/Y. Kubo. Paderborn: Fink 2012, S. 207-233.
  • Empirische Naturgesetze bei Kant. In: Zweck und Natur. Hrsg. v. T. Schlicht. Paderborn: Fink 2011, S. 55-89.
  • Reflexion und Widerspruch bei Hegel. In: Studien zu Hegels Philosophie 16 (2010), S. 35-47 (japanisch).
  • El destino de la experiencia de la consciencia en la Fenomenologia del espíritu: El saber absoluto (The Destination of the Experience of Consciousness in Hegel’s “Phenomenology of Spirit”: Absolute Knowing). In: Hegel, pensador de la actualidad. Hrsg. v. V. Lemm/J. O. Karzulovic. Santiago de Chile: Editiones Universidad Diego Portales: 2010, S. 75-100 (spanisch).
  • Categories and the ontology of powers. A semi-dualist account of pandispositionalism. In: The Metaphsics of Powers. Their Grounding and their Manifestations. Hrsg. v. Anna Marmodoro. New York: Routledge 2010, S. 41-57.
  • Kants physische Monadologie und dynamische Materietheorie. Die vorkritische Theorie und ihre Kritik. In: Der Monadenbegriff zwischen Spätrenaissance und Aufklärung. Hrsg. v. Hanns-Peter Neumann. Berlin, New York: De Gruyter 2009, S. 301-338.
  • (mit P. Mittelstaedt) Kant’s Theory of Arithmetic – A Constructive Approach? In: Journal for General Philosophy of Science 39 (2008), S. 245-271.
  • Hegels Kritik an Kants Theorie des individuellen Subjekts (ungarisch: Az egyedi szubjektum kanti elméletének kritikája Hegel gyakorlati filozófiájában). In: Hegel. Individualitás-elmélete. Hrsg. v. M. Quante / E. Rózsa. Kellék 33-34 (2007), S. 145-163.
  • Hegel über Kant. Die Einwände gegen den transzendentalen Idealismus. In: Heidemann, D. H. / Krijnen, Chr. (Hrsg.): Hegel und die Geschichte der Philosophie. Darmstadt: WBG 2007, S. 150-170.
  • Grundprobleme der Ethikbegründung. Einleitung in: (Hrsg. zusammen mit D.H. Heidemann) Ethikbegründungen zwischen Universalismus und Relativismus. Berlin / New York: De Gruyter 2005, S. 1-10.
  • Leibniz’ rationalistische Ethikbegründung. In: (Hrsg. zusammen mit D.H. Heidemann) Ethikbegründungen zwischen Universalismus und Relativismus. Berlin / New York: De Gruyter 2005, S. 121-152.
  • Immanuel Kant. Leben – Werk – Wirkung. Finissage der Ausstellung in der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln. In: Kölner Universitäts-Journal 34 (2004), S. 25-26.
  • Der Begriff der Erscheinung bei Leibniz und Kant. In: Aufklärung und Kritik. Festschrift für Manfred Baum zum 65. Geburtstag. Hrsg. v. D. Hüning, K. Michel und A. Thomas. Berlin: Duncker & Humblot 2004 (Philosophische Schriften 57), S. 157-188.
  • Zur Rolle metaphysischer Annahmen für die Erkenntnis. In: K. Gloy (Hrsg.): Unser Zeitalter – ein postmetaphysisches? München: Königshausen und Neumann 2004 (Studien zum System der Philosophie), S. 261-276.
  • Kant und die Gegenwartsphilosophie (gemeinsam mit D. H. Heidemann). Einleitung in: Dietmar H. Heidemann und Kristina Engelhard (Hrsg.): Warum Kant heute? Systematische Bedeutung und Rezeption seiner Philosophie in der Gegenwart. Berlin/New York 2004 (Studienbuch), S. 1-13.
  • Kant in der Gegenwartsästhetik. In: Dietmar H. Heidemann und Kristina Engelhard (Hrsg.): Warum Kant heute? Systematische Bedeutung und Rezeption seiner Philosophie in der Gegenwart. Berlin/New York 2004 (Studienbuch), S. 352-382.
  • Rationalistischer Monismus und Leibniz’ Theorie der Materie. In: Kristina Engelhard (Hrsg.): Aufklärungen. Festschrift für Klaus Düsing zum 60. Geburtstag. Berlin: Duncker & Humblot 2002 (Philosophische Schriften 47), S. 39-62.
  • Zeitmodi und Naturzeit in Kants „Kritik der reinen Vernunft“. In: V. Gerhardt / R.-P. Horstmann / R. Schumacher (Hrsg.): Kant und die Berliner Aufklärung. Akten des IX. Internationalen Kant-Kongresses. Berlin / New York 2001. Bd. 2, S. 146-157.

 

4. Lexikon-Artikel:

  • Pakete mit Beiträgen in: In: Kant-Lexikon. Hrsg. v. G. Mohr / J. Stolzenberg / M. Willaschek. Berlin / New York 2015: De Gruyter.
    • ‚actio / passio‘, Bd. 1, S. 21
    • ‚Bedeutung, transzendentale ’, Bd. 1, S. 222f.
    • ‚Beweger, erster’, Bd. 1, S. 271f.
    • ‚Druck und Stoß‘, Bd. 1, S. 440
    • ‚Erscheinung, Form der’, Bd. 1, S. 568.
    • ‚Kausalität‘, Bd. 2, S. 1225-1233.
    • ‚Sinnlichkeit, Form der ’, Bd. S. 2117
    • ‚Tätigkeit’, Bd. 3, S. 2247f.
    • ‚Ursache‘, Bd. 3, S. 2422-2424.
    • ‚Ursprung’, Bd. 3, S. 2424f.
    • ‚Wirkung‘, Bd. 3, S. 2667
    • ‚Wirkung und Gegenwirkung, Gleichheit von‘ Bd. 3, S. 2667f.
  • David Armstrong: A World of States of Affairs. In: Kleines Werklexikon der Philosophie. Hrsg. v. M. Quante. Stuttgart: Kröner 2013, S. 34-36.

 

Drittmittelprojekte

  • Projekt P3: „Dispositionen, Kausalität, Modalität“ für die zweite Förderphase der DFG Forschergruppe „Kausalität, Naturgesetze, Dispositionen, Erklärungen“ (mit Prof. Dr. Andreas Hüttemann) (http://www.clde.uni-koeln.de/)
  • Projekt A4 „Kant and Inductive Methods in 18th Century Metaphysics“ innerhalb der DFG-Forschergruppe „Inductive Metaphysics: Articulation, Application and Challenges“ (mit Prof. Dr. Dr. Brigitte Falkenburg)

 

Workshops und Tagungen

  • 2004 „Kant verstehen“
  • 2005 „Seele – Geist – Gehirn. Das Paradigma des Physikalismus in systematischer und historischer Perspektive“
  • 2008 „Dispositions and Powers“
  • 2014 „Real Possibilities – Real Absences“
  • 2016 „Die Tradition des Idealismus“
  • 2017 „Traditional and Inductive Metaphysics“