Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Personen+

Hauptinhalt

Daniel Gloris, M.A. – Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Daniel Gloris, M.A. – Wissenschaftlicher Mitarbeiter Foto von Daniel Gloris, M.A.

Telefon
(+49)231 755-3104

Sprechzeiten
Im WS 20/21:
Nach Vereinbarung per E-Mail und bei Bedarf via Webex/Zoom.
Bitte mit kurzer Nennung des Anliegens.

Web-Links

Adresse

Campus Adresse
Campus Nord
EF50

Postadresse
Emil-Figge-Straße 50
44227 Dortmund
Deutschland

Raum 2.238

Inhalt

Lehr- und Forschungsbereich

  • Lehrstuhl für Politikwissenschaft / Internationale Beziehungen und Politische Theorie
  • Graduate School on Political Cohesion (GSPC), gefördert durch Mercator Research Center Ruhr

 

Lehrveranstaltungen im WS 20/21

  • Projektseminar: "Gerechtigkeit im städtischen Raum" (M.A.)

Aktuelle Positionen

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie und Politikwissenschaft, Fakultät Humanwissenschaften und Theologie (14) bei Prof. Dr. Christoph Schuck, TU Dortmund, seit 2019
     

Vita / Akademische Laufbahn

  • M.A. in Philosophie, Philipps-Universität Marburg, 2019
  • M.A. in Politikwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, 2019
  • B.A. in Politikwissenschaft, Philipps-Universität Marburg, 2015

     

Forschungsinteressen

  • Politische Philosophie und Sozialphilosophie
  • Empirische Sozialforschung und Anwendung von Strukturgleichungsmodellen
  • Religionsphilosophie
      

Publikationen

  • Schmidt, Peter/Weick, Stefan/Gloris, Daniel (2020): Wann wirken Kontakte zwischen Migranten und Mehrheitsgesellschaft? Längsschnittanalysen zu Erfahrungen mit Kontakten und zur Bewertung von Flüchtlingen und Muslimen durch die deutsche Bevölkerung, in: Heller, Ayline/Decker, Oliver/Brähler, Elmar (Hrsg.): Prekärer Zusammenhalt – Die Bedrohung des demokratischen Miteinanders in Deutschland, Gießen: Psychosozial-Verlag, S. 207–220.
  • Schmidt, Peter/Darowska, Lucy/Gloris, Daniel Georg (2018): What drives threat, attitudes towards migrants and identification with populist parties? Deprivation, values or racism? A comparative analysis of Poland and Germany, in: Sztabiński, F./Domański, H./Sztabiński, P. B. (Hrsg.): New Uncertainties and Anxieties in Europe – Seven Waves of the European Social Survey, Berlin: Peter Lang, S. 35–93.