Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Personen+

Hauptinhalt

Dr. Ute Kruse-Ebeling – Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Ute Kruse-Ebeling – Wissenschaftliche Mitarbeiterin Foto von Dr. Ute Kruse-Ebeling

Telefon
(+49)231 755-2845

Sprechzeiten
Im Wintersemester 2018:
mittwochs, 13:15 Uhr

Adresse

Campus Adresse
Campus Nord
EF50

Postadresse
Emil-Figge-Straße 50
44227 Dortmund
Deutschland

Raum 2.205

Inhalt

Lehr- und Forschungsbereich

Lehre: Praktische und Politische Philosophie

Forschung: Klassische und neuere Ansätze der Ethik (Tugendethik, Konsequentialismus, Deontologie, Kontraktualismus), Umweltethik, Klimawandel und Fragen der Verantwortung, Fragen der Grundlegung von Ethik, Rolle der Liebe in der Ethik

 

Vita / Akademische Laufbahn

  • ab WS 2013/14 Lehrbeauftragte am Institut für Philosophie und Politikwissenschaft der TU Dortmund
  • 2011 – 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der Universität Potsdam, Lehrstuhl für Ethik und Ästhetik (Prof. Dr. Logi Gunnarsson)
  • 2009 – 2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der TU Dortmund, Lehrstuhl für Praktische Philosophie (Lehrstuhl Prof. Dr. Logi Gunnarsson)
  • 2004 – 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie der Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für Philosophie unter besonderer Berücksichtigung der Praktischen Philosophie (Prof. Dr. Walter Schweidler)
  • 2005 – 2007 Elternzeit
  • 2008 Promotion an der TU Dortmund zur Rolle und Bedeutung der Liebe in der normativen Ethik
  • 2000 – 2003 Promotionsstipendium nach dem Graduiertenförderungsgesetz NW
  • 1999 – 2000 / 1995 ­–1996 Studium der Philosophie, Université de Montréal, Montréal/Kanada (1999 Stipendium « Bourse d’exemption des droits de scolarité différentiels »); Abschluss: M.A. phil.; Thema der Magisterarbeit: Zur Stellung der außermenschlichen Natur in der Ethik – L’animal et la communauté morale
  • 1990 – 1998 Studium der Diplom-Journalistik, Philosophie und Biologie; Abschluss: Diplom-Journalistin; Thema der Diplom-Arbeit: Nachhaltiger Journalismus? Umweltberichterstattung in Tageszeitungen. Eine Studie zur Berücksichtigung von Umweltaspekten in der Berichterstattung von Tageszeitungen am Beispiel des Frankfurter Raumes

 

Publikationen

  • „Robert Spaemann“, in: Thomas Bedorf, Andreas Gelhard (Hrsg.), Die deutsche Philosophie im 20. Jahrhundert. Ein Autorenhandbuch, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2012.
  • „Pluriperspektivismus und der Streit um den moralischen Status nichtmenschlichen Lebens“, in: Ante Čović (Hrsg.), Integrative Bioethik und Pluriperspektivismus : Beiträge des 4. Südosteuropäischen Bioethik-Forums, Opatija 2008, Sankt Augustin: Academia Verlag, 2010.
  • Liebe und Ethik. Eine Verhältnisbestimmung ausgehend von Max Scheler und Robert Spaemann, zugl. Univ.-Diss., Göttingen: V&R Unipress, 2009.
  • "Zu einigen Schwierigkeiten des Utilitarismus im Umgang mit der außermenschlichen Natur", in: Walter Schweidler (Hrsg.), Wert und Würde der nichtmenschlichen Kreatur. Beiträge des 3. Südosteuropäischen Bioethik-Forums, St. Augustin: Academia Verlag, 2009, 93-102.
  • „Die Ablehnung der Darwinschen Evolutionstheorie durch den Kreationismus: Naturwissenschaftliche und weltanschauliche Implikationen. Ein Unterrichtsmodell“, zusammen mit R. Uhtes, Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik, Heft 2/2009, 116-123.
  • „Einführung zu Platon: Der Eros“, in: R. Spaemann, W. Schweidler, Hg., Ethik. Lehr- und Lesebuch. Texte – Fragen – Antworten, Stuttgart: Klett-Cotta, 2006, 381-389.
  • „Einführung zu Aurelius Augustinus: Die Caritas“, in: R. Spaemann, W. Schweidler, Ethik. Lehr- und Lesebuch, a. a. O., 427-435.
  • „Einführung zu Max Scheler: Die Reue“, in: R. Spaemann, W. Schweidler, Ethik. Lehr- und Lesebuch, a. a. O., 466-470.
  • (Übersetzung ins Deutsche): Marcel Hénaff, „La fin des sacrifices sanglants. Approche d’anthropologie comparée“, in Walter Schweidler (Hg.), Das Opfer zwischen Leben und Tod, Sankt Augustin: Academia Verlag, 2009.
  • (Übersetzung ins Englische): Robert Spaemann, “Ars longa, vita brevis“, in Juan de Dios Vial Correa, Elio Sgreccia (Hg.), Ethics of Biomedical Research in a Christian Vision: Proceedings of the Ninth Assembly of the Pontifical Academy for Life. Vatican City, 24-26 February 2003, Città del Vaticano: Libreria Editrice Vaticana, 2004, 156-171

 

Vorträge

  • „Konsumentenethik“, Vortrag am 28. Juni 2013 im Rahmen des Forschungskolloquiums Politische Philosophie (Prof. Corinna Mieth), Institut für Philosophie I, Ruhr-Universität Bochum
  • „Globale Umweltprobleme – Globale Ethik?“, Vortrag am 03. Januar 2012 im Rahmen des Philosophischen Kolloquiums am Institut für Philosophie, Universität Potsdam
  • „Was hat die Liebe in der Ethik zu suchen?“, Vortrag am 23. Juni 2010 im Rahmen des Philosophischen Kolloquiums, Sommersemester 2010, Institut für Philosophie und Politikwissenschaft, TU Dortmund
  • „Technik, Naturzerstörung und -entfremdung aus bioethischer Sicht“, Plenary Lecture am 17. Mai 2010 im Rahmen der 9th LOŠINJ DAYS OF BIOETHICS, 16.-19. Mai 2010, Mali Lošinj (Kroatien)
  • „Alienation from nature – some conceptual difficulties”, Vortrag am 27. Februar 2010 im Rahmen des Workshops “Alienation and the Environment” an der University of Liverpool (Großbritannien) vom 26.-27. Februar 2010
  • "Fragen von Leben und Tod – einige Anmerkungen zum bioethischen Diskurs in Deutschland", Vortrag am 20. November 2009 im Rahmen des 5. Südosteuropäischen Bioethik-Forums: Bioethik zwischen Religion und Säkularismus, 19.-21. November 2009, Sarajevo (Bosnien und Herzegowina)
  • "Einige Probleme des Utilitarismus im Umgang mit außermenschlichen Lebewesen", Vortrag am 21. September 2007 im Rahmen des vom DAAD geförderten 3. Südosteuropäischen Bioethik-Forums: Integrative Bioethik und der Umgang mit nicht-menschlichen Lebewesen, 11.-13. September 2007 in Rijeka (Kroatien)

 

Lehre

  • WS 2012/13 Grundfragen der Politischen Philosophie und Theorie, TU Dortmund
  • WS 2012/13 Thomas Hobbes: Leviathan, TU Dortmund
  • SoSe 2012 Lektürekurs Zur Genealogie der Moral, Universität Potsdam
  • SoSe 2012 Lektürekurs Friedrich Nietzsche: Jenseits von Gut und Böse, Universität Potsdam
  • SoSe 2012 Lektürekurs Friedrich Nietzsche: Der Antichrist, Universität Potsdam
  • SoSe 2012 Arthur Schopenhauer: Preisschrift über die Grundlage der Moral, Universität Potsdam
  • WS 2011/12 Lektürekurs Arthur Schopenhauer, Universität Potsdam
  • WS 2011/12 Lektürekurs G.E. Moore: Principia Ethica, Universität Potsdam
  • WS 2011/12 Lektürekurs Hans Jonas: Das Prinzip Verantwortung, Universität Potsdam
  • WS 2011/12 Ethik und Klimawandel, Universität Potsdam
  • SoSe 2011 Lektürekurs Umweltethik, Universität Potsdam
  • SoSe 2011 Philippa Foot: Die Natur des Guten, Universität Potsdam
  • SoSe 2011 Konsequentialismus: Klassische und neuere Texte, Universität Potsdam
  • WS 2010/11 Was ist Natur? TU Dortmund
  • WS 2010/11Hobbes: Leviathan, TU Dortmund
  • SoSe 2010 Aristoteles: Nikomachische Ethik, TU Dortmund
  • SoSe 2010Moderner Kontraktualismus: David Gauthier: Morals By Agreement, TU Dortmund
  • WS 2009/10 Klassische philosophische Liebeskonzepte: eros, philia, agape, TU Dortmund
  • WS 2009/10 Grundtexte der Ökologischen Ethik, TU Dortmund
  • SoSe 2009 Aristoteles: Politik, TU Dortmund
  • SoSe 2009 Aristoteles: Nikomachische Ethik, Eudemische Ethik, Ruhr-Universität Bochum
  • WS 2008/09 Platon: Symposion und Phaidros, TU Dortmund
  • WS 2008/09 Platon: Gorgias, Ruhr-Universität Bochum
  • WS 2008/09 Platon: Symposion, Phaidros, Ruhr-Universität Bochum
  • SoSe 2008 Claude Lévi-Strauss: Das wilde Denken, Ruhr-Universität Bochum
  • WS 2007/08 Tugendethik – Neuere Ansätze, Ruhr-Universität Bochum
  • SoSe 2007 Utilitarismus – Klassische und neuere Ansätze, Ruhr-Universität Bochum
  • WS 2004/05 Was ist Liebe? Zur phänomenologischen Untersuchung der Liebe bei Max Scheler, Ruhr-Universität Bochum

 

 

 

Nebeninhalt