Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

  • Personen+

Hauptinhalt

Dr. Zarifa Mamedova – Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Zarifa Mamedova – Wissenschaftliche Mitarbeiterin Foto von Dr. Zarifa Mamedova

Telefon
(+49)231 755-4632

Fax
(+49)231 755-8072

Sprechzeiten
In der Vorlesungszeit: Dienstags von 10:00 bis 11:00 Uhr

Adresse

Campus Adresse
Campus Nord
EF50

Postadresse
Emil-Figge-Stra├če 50
44227 Dortmund
Deutschland

Raum 2.238

Inhalt

Lehr- und Forschungsbereich

Lehrstuhl für Politikwissenschaft / Internationale Beziehungen

 

Vita / Akademische Laufbahn

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Philosophie und Politikwissenschaft der TU Dortmund (seit 2016)
  • Lehrbeauftragte am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München (seit 2016).
  • Junior Researcher in dem Forschungsprojekt Patterns of Regional and Interregional Cooperation: Central Asia, its Neighboring Countries, and Europe, unterstützt von der Volkswagen-Stiftung. Beteiligte Universitäten: Universität Bielefeld, Technische Universität Dortmund, Justus-Liebig-Universität Gießen (2012-2015).
  • Abgeschlossene Promotion im Fachbereich Slavische Literatur und Kultur an der Ludwig-Maximilians-Universität München (2014).
  • Lehrbeauftragte am Institut für Medienwissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (2012-2013).
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Slavische Kulturen und Literaturen an der Universität Passau (2011-2012).
  • Studiumabschluss zur Magistra Artium der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München (2010).
  • Jüngere wissenschaftliche Mitarbeiterin am Nationalen Institut für Handschriften, Aschgabat / Turkmenistan (2001-2003).
  • Studium der Germanischen Philologie (Englisch, Deutsch) am Institut für Weltsprachen, Aschgabat/Turkmenistan (1998-2002).

 

Publikationen in Auswahl

  • Narren als Vorbilder. Die Überwindung der Postmoderne in der russischen Literatur der 1990er- und 2000er-Jahre. München: Otto Sagner Verlag (2014).
  • „Turkmenistan’s Policy of Neutrality“, in: Christian Neuhäuser u. Christoph Schuck (Hrsg.) Military Interventions: Considerations from Philosophy and Political Science. Baden-Baden: Nomos Verlag (im Druck).
  • “Religious Culture of Turkmenistan: History and Modern Political Challenges”, in: Reimund Seidelmann et al. (Hrsg.) Central Asia: Issues, Problems, and Perspectives. Göttingen: Cuvillier Verlag (2015), S. 73-99.
  • “Turkmenistan and Cetral Asia: The Role of Gas Export in the Foreign Policy of Turkmenistan”, in: Reimund Seidelmann et al. (Hrsg.) Central Asia: Its Countries, Its Neighbors, and the Region. Göttingen: Cuvillier Verlag (2014), S. 119-151.

 

Vorträge

  • „Machtverhältnisse und Materialität: Die turkmenische Identität zwischen Ruhnama und Opposition im Internet“, Konferenz Identität und kulturelle Praktiken im digitalen Zeitalter, Technische Universität Chemnitz, 27.06.2015.
  • „Die Unabhängigkeit Turkmenistans: Dekolonisierung und/oder Marginalisierung?“, Gastvortrag im Rahmen des Kolloquiums Osteuropäische Geschichte und Interdisziplinäre Polenstudien, Institut für Geschichte, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 20.05.2015.
    „Gibt es einen russischen Cyberimperialismus gegenüber dem Nahen Ausland? Bemerkungen mit Blick auf Kasachstan und Turkmenistan“ (gem. m. Prof. Dr. Dirk Uffelmann), Konferenz Von der digitalen zur interkulturellen Revolution, Universität Passau, 09.07.2011.